Der Chat ist abgeschlossen.

Ihre Meinung zum Thema:

Vielen Dank für Ihre Erfahrungen und Meinungen zum Thema. Die Kommentare werden nun für heute geschlossen. Sie können gerne auf unserer Facebookseite weiter diskutieren - oder eine E-Mail schreiben an info@sterntv.de. Allen eine gute Nacht.

Marina Ich finde es schade das man keine Hebamme, Stillberaterin oder wirklich Kinderärztin zu so einem wichtigen Termin holt. Leider hat die Ärztin die wichtigen belegten Studien bzgl. Stillen nicht gekannt und somit konnte keine wirklich richtige Aussage glaubhaft rüberkommen. Ich bin vom zu schauen sauer und traurig gewesen den Unmut habe ich auch bei Sara gemerkt. Ich finde es nicht schlimm wenn jemand nicht stillt, das hat Sara auch schon häufig mitgeteilt.

S. Sandra Am Anfang konnte ich nicht in der Öffentlichkeit stillen es fiel mir schwer ich habe gedacht jeder würde mich schräg von der Seite angucken irgendwann habe ich mich dran gewöhnt dann fand ich es nicht mehr schlimm denn ich habe mir gedacht wenn das Kind Hunger hat muss es ja irgendwie an mich kommen ich habe immer drauf geachtet dass man vom Stillen nicht so viel sieht.. aber ich weiß noch wo ich in einer Straßenbahn war und mein Sohn fängt fürchterlich an zu schreien und zu weinen natürlich weil er Hunger hatte es waren so viele Leute dort ich konnte einfach nicht in stillen ich habe mich so beobachtet gefühlt.. nachdem dass ich ausgestiegen bin habe ich ihnen gleichgestellt.. im Nachhinein finde ich stillen eigentlich sehr gut es stärkt die Abwehrkräfte und ist auch sehr gut für die ersten 2 Lebensjahr, aber wie gesagt es muss jede Frau selber entscheiden und auch wissen wie lange sie stillen möchte ich persönlich bin froh dass ich nach anderthalb Jahren gesagt habe jetzt ist Schluss ich wollte schon aufhören wo mein Sohn damals 7 Monate war. .

Christiane Rubner-Schmidt Hallo!!! Ich habe alle drei KInder voll gestillt.Erst ab einem Jahr zugefüttert-und zwar keine Fertignahrung. Abgestillt haben sich alle drei Kinder mehr oder weniger mit 24-26 Monanten von selbst.. Ich habe diese Zeit mit meinen Kindern sehr genossen.Leider mußte ich mir immer Kommentare wie "Du stillst immer noch? Bekommt dein Kind nichts richtiges?" anhören. Ich habe nur gelacht und gefragt ob das auch Flaschenkinder gefragt werden? Keine Antwort......Grüße Christiane

Erfahrene Mutti Meine Kinder sind erwachsen....die erste stillte ich nicht weil es einfach nicht klappte- ist immer kerngesund gewesen auch heute noch als Erwachsene,die zweite wurde gestillt und verbrachte ihr halbes Leben im Krankenhaus- war oft richtig schwer krank-... Also von wegen gesund-das Stillen hat da nix genützt...trotzdem ständig krank!!!! Hört endlich auf die Muttis die nicht stillen können oder wollen als egoistisch zu bezeichnen!!!

Stillfan Ich habe mit Spannung den Beitrag erwartet. Ich selbst bin Still- und Laktationsberaterin, habe meine 2 Kinder je weit über 2 Jahre gestillt. Ich finde es schade, dass zur Diskussionsrunde keine Fachkraft zum Thema Stillen eingeladen wurde. Kinderärzte lernen im Studium über das Thema "Stillen" kaum etwas, haben dazu leider selten fundiertes Wissen und geben unsicheren, jungen Eltern oft völlig veraltete, falsche Informationen an die Hand. Die Entscheidung ein Kind zu Stillen und die Stilldauer sollte einzig und allein von Mutter und Kind getroffen werden. Dass sich dazu Menschen übergriffig äussern und darüber urteilen, ist für mich unbegreiflich!

Axena Schade, dass keine Hebamme, Stillberaterin eingeladen wurde.

Anna Warum werden bei solchen Themen immer Kinderärzte befragt? Die sind einfach nicht geschult zum Thema stillen und haben einfach keine Ahnung davon. Bitte ladet doch mal eine Stillberaterin ein! Ich stille mein Kind solange es für uns beide ok ist. Er ist nun 15 Monate und es ist bisher kein Ende in Sicht. Uns beiden tut es gut und ich bin beruhigt das er immer genügend Nährstoffe bekommt auch wenn er mal nicht so gut isst. Wie lange ich noch stillen möchte? Bis er satt ist!!! An alle die hier stillen in irgendwelcher Richtung mit etwas sexuellem verwechseln oder öffentliches Stillen als anstösslich empfinden: Wir Frauen haben Brüste um unsere Kinder zu stillen, nicht um Männer zu befriedigen!!!

Susanne An Nickname "stillen ist toll" Du bist das Paradebeispiel dafür, wie es nicht geht!!! Du bist ein Grund warum viele Mütter zu Hause sitzen und weinen und verzweifelt sind, dass es mit dem Stillen klappt. Dass diese das Gefühl haben, versagt zu haben... Lass jeden selbst entscheiden und setze nicht andere mit solchen Aussagen unter Druck!!!!

Rolf Kaminski Also ich bin zwar ein Mann , aber wollte mich trotzdem einmal zu diesem Thema äußern. Ich finde es abstoßend sehen zu müssen, wie Frauen Kinder in einem Alter stillen wo sie schon laufen können. Diese armen Kinder werden später so grausam es ist in der Schule gemobbt, wenn es die Mitschüler erfahren. Da müssen sich die Mütter vielleicht auch einmal Gendanken darüber machen. Ich möchte das meinen Kindern nicht zu mützen!!!

Elkhue@web.de Hallo, ich habe selbst zwei Kinder gestillt und finde, mit der Vormilch und bis zu 1,5 Jahren Stillzeit sollte ein Kindermagen langsam an normale Kost gewöhnt werden . Bindung ist bis dahin hergestellt und ein Kind braucht mehr als Flüssignahrung . Man sollte darum nicht solch ein Hype machen und bedenken , dass diese Veröffentlichung der natürlichsten Sache auch perverse Typen aufwecken . Es gibt zu viele Kranke in dieser Welt , die sich in die Kinderrolle sehen, sich bewusst die Nähe der stillende Frauen suchen um sich als erwachsene Männer als Baby sehen und gestillt werden wollen ! Diese Thematik des Stillens sollte jede Mutter für ihr Kind selbst entscheiden und das gehört nicht in die Öffentlichkeit! Ein perverser , kranker Markt tut sich auf und jede Mutter sollte das als Zwiesprache mit ihrem Baby sehen und nicht einem Mann zukommen lassen ... der in seiner Entwicklung Schaden genommen hat ... öffentliche Stillplätze bedarf es nicht und zieht nur Perverse an ! So meine Erfahrung und die vieler anderer Frauen !

Tine Vielen Dank für das offene Bekenntnis von Sarah! Auch ich habe meine beiden Kinder bis über das zweite Lebensjahr hinaus gestillt. Es war ebenfalls nicht geplant, es hat sich so ergeben! Dennoch konnte auch ich abends zum Sport gehen oder Ähnliches. Wenn es zum Einschlafen keine Brust gab, war das völlig ok. Dann haben sie eben mit dem Papa gekuschelt! Und natürlich haben sie ganz normal mit vom Familientisch mitgegessen. Ich selber esse auch keine Fertigprodukte sondern koche täglich frisch. Warum soll ich dann meinem Kind künstliche Milch oder industriell hergestellten Brei zu essen geben? Nur weil die Werbung es uns sagt?

Alexa Wenn eine Person dass mit etwas sexuellen verbindet, es als pervers bezeichnet länger zu stillen dann sollte sie sich vielleicht selbst hinterfragen

Alina Für mich persöhnlich ist das Langzeitstillen nichts. Ich habe meine Tochter mit 10 Monaten abgestillt, weil ich mich nicht mehr wohlgefühlt habe dabei. Jetzt haben wir im September einen Sohn bekommen, der voll gestillt wird. Darüber bin ich froh, dass ich mein Kind selbstständig ernähren kann. Aber wenn ich mit 8 ,10 oder 12 Monaten wieder unwohl fühle, dann stille ich wieder ab. Ich denke ein Kind merkt es, wenn es der Mutter einfach nicht gut geht dabei. Liebe Grüsse

Lutz An ALLE die sich anmaßen eine Be-/Verurteilung zu geben: Es scheint euch ja echt zu befriedigen nur im Außen und bei anderen Menschen zu sein, fasst euch in anderen Und diesen Dingen lieber einmal selbst an die Nase!

Sara Ich hätte sehr gerne gestillt, aber es hat einfach nicht geklappt...es war wirklich die Hölle für mich, dachte die ganze Zeit, ich würde etwas falsch machen! Mir hat der Druck, den ich mir selber gemacht habe, unbedingt stillen zu müssen, eigentlich die erste schöne Zeit mit meinem Kind geraubt! Wenn ich heute noch in der Werbung höre: "stillen ist das Beste für ihr Kind", kommt in mir das "du hast damals versagt-Gefühl" hoch! Ich persönlich finde, jede Mutter soll so lange wie sie möchte stillen, allerdings sollte man den Frauen schon in der Schwangerschaft erklären, dass es auch sein kann, dass es aus bestimmten Gründen nicht klappen kann mit dem Stillen! Das ist bestimmt auch ein Thema, das viele Mütter betrifft!

Stillen ist toll An alle die stillen abartig finden. Ich finde es abartig Menschenkinder mit Tiermilch aufzuziehen. Noch abartiger finde ich es wenn die Tiermilch vorher getrocknet und zu Pulver verarbeitet wurde, damit auch ja nichts natürliches mehr drin ist. Das ist doch ekelhaft, wenn man bedenkt mit welcher Plörre unsere Kinder zugestopft werden. Und dann wundert man sich, dass die Kinder ständig krank sind. Das größte Leid das der Mensch hath, tut er sich selbst an

Ute Stillen ist eine Sache zwischen der Mutter und dem Kind! Jedes Kind, jede Mutter und jeder Hintergrund ist anders. Es gibt nicht DAS Alter oder DEN Moment, wo jeder Abstillen muss. Manche Kinder brauchen das Stillen länger, andere weniger. Ich habe meine große Tochter 8 1/2 Monate voll gestillt und dann weiter bis sie 1 1/2 Jahre war und in die Kita kam. Meine kleine Tochter hat mir mit 5 1/2 Monaten angefangen das Essen aus dem Mund geguckt und dann von Anfang an Fingerfood bekommen. Sie ist mit einem Jahr in die Kita gekommen und stillt noch immer. Meist einmal nach der Kita und dann nachts (gerne im 2-Stunden-Rythmus). Sicher würde ich gerne mal wieder durch schlafen, aber das Abstillen ist keine Garantie dafür! Im Gegenteil, ich denke, ich würde erst Recht Schlafmangel bekommen, weil sie eben nicht gleich weiter schläft. Ich finde die Diskussion überflüssig! Jeder soll das tun, was Sie für richtig hält!

Axena Dass ich meine fast zweijährige Tochter noch stille weiß kaum jemand. Weil es halt zwei geteilte Meinungen gibt und ich fühle mich auch sehr in der Minderheit, wie Sara sagt eine Außerirdische. Wenn ich jedoch gefragt werde stehe ich auch dazu, weil es einfach das natürlichste der Welt ist.Schön von so vielen stillenden Mamas zu lesen.

Susanne Leider hat es bei mir mit dem Stillen nicht so geklappt. Ich habe alles versucht und zum Schluss habe ich es 5 Monate mit abpumpen geschafft. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass bei diesem Thema viel zu viel Druck aufgebaut wird. Was nützt es denn der Mutter Kind Beziehung wenn die Mutter auf Krampf versucht zu stillen und das Baby auf dem Arm trotz aller Maßnahmen schreit und die Mutter weint? Genauso stelle ich die Frage. Was nützt es dieser Beziehung, wenn die Mutter auf Krampf abstillt und das Kind und die Mutter darunter leiden? Jeder ist ein Individuum und deshalb sollte jeder das selbst entscheiden können. Hört auf die Mütter unter Druck zu setzen!!!

Corina Sauer Hallo ich sehe wie so oft Ihre Sendung...Thema stillen...Ich persönlich finde es sehr befremdlich ältere Kinder noch zu stillen...Und das Argument in anderen Ländern wäre es auch so,völlig daneben.Diese Frauen MÜSSEN stillen,damit ihre Kinder nicht sterben.Die Langzeitstillenden wollen Toleranz,was ist mit der Toleranz für Mütter die die Flasche geben?Ich konnte mein 1. Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen....Mein 2. Kind leider nur knapp 3 Monate unter schlimmen Schmerzen,Brustentzündung,bis hin zur Blutung....Toleranz bedeutet IMMER 2 Seiten!Ich habe 4 Kinder,natürlich liebe ich sie alle sehr,aber ein Kind muß nicht mit 1,2,3,4 Jahren an der Brust hängen....Ich hatte ne Freundin,die auf meinem Geburtstag ihre Brust ausgepackt hat,weil der 5 jährige meinte,jetzt an die Brust zu wollen...Fand ich jetzt nicht so toll und auch nicht ok....Das Argument der netten Dame im Beitrag wegen des Schnullers ist auch Quatsch,den bekommen Kinder in der Regel auch nicht mehr mit 3,4,5 Jahren.Flasche auch nicht.Und trotz Kinder muß ich sagen,ich möchte auch nicht körperlich rund um die Uhr zur Verfügung stehen!!!Man kann auch so kuscheln und Nähe haben...Bei vielen Frauen denke ich,es geht darum das SIE selbst nicht loslassen wollen!Langes Stillen bedeutet nicht mehr Liebe.Ich finde das egoistisch.....Mit freundlichen Grüßen;Corina Sauer

Monika Das Stillen meines Kindes ist für mich nicht nur eine gesunde Nahrungsaufnahme für mein Kind , sondern vor allem die innigste Berührung von Mutter und Kind. Es gibt doch nichts Schöneres als dieses kleine Wesen in den Armen zu halten, zu erleben wie es die Wärme und Geborgenheit der Mutter sucht um dann zufrieden an der Brust zu trinken. Ich persönlich habe in meinem Leben schon viele wunderbare Erlebnisse haben dürfen , das Stillen meines Kindes ist jedoch die schönste Zeit gewesen. Ich habe 2,5 Jahre gestillt und würde dies immer wieder tun.

Denise M. Franzi beim Stillen geht es um Nahrungsaufnahme! Zur Toilette gehen auch langzeitstillende Mütter sicher ohne Publikum. Waren Sie noch nie im Restaurant essen? Machen Sie das auch nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit? Sie vergleichen Äpfel mit Birnen...

Steffi Ich finde es schade dass Frauen sich von kulturellen Vorgaben und nicht von den ursprünglichen Mutter-Kind Bedürfnissen leiten lassen. Ich habe Respekt vor jeder Mutter die den richtigen Weg für sich und das Kind findet, egal ob sie lang oder kurz stillt. Und trotzdem empfehle ich, auch der Medizinerin, die Empfehlungen der WHO mal zu lesen und ein wenig über die kulturellen Grenzen hinaus zu denken und sich keinesfalls für persönliche Entscheidungen zu schämen!!!

Günter Ich glaube das Sara Kulka zu lange an der Brust gelegen hat. Sie kann grundsätzlich niemanden ausreden lassen. Ich finde das unmöglich, und respektlos. Ansonsten möchte ich zum thema sagen, das ich befürchte das die Töchter von Sara K später im Schulalter von ihren Mitschülern gemoppt werden, wenn es rauskommt das sie noch bis in die Grundschule gestillt wurden. Durch die große Klappe ihrer Mutter, kommt das schon ans Tageslicht. Ansonsten soll jeder machen, was er / sie für richtig hält.

Marpel ZUM LANGZEITSTELLEN KANN ICH NUR SAGEN : "NICHT DIE KINDER BRAUCHEN DAS,DIE MUTTER BRAUCH DAS.

Heidi M Also erst einmal möchte ich alle die eine abwertende Meinung gegen das Langzeitstillen haben verurteilen. Das ist echt eine sauerei. Ich finde es ist einfach eine wunderschöne Erfahrung. Was denkt ihr?

Sophia K. Wie sieht es denn mit der Zahngesundheit der Kinder aus ? Das Problem ist häufig, dass die Kinder von Langzeitstillerinnen mit kariösen Defekten zu kämpfen haben. Ebenfalls deren Schmuckmuster ist noch kindlich, welches zu Fehlstellungen führen kann.

Cindy Ich habe 2 Söhne die bis zum 14. Lebensmonat gestillt wurden. Ich habe es geliebt und vermisse es sehr. Diese Nähe ist unbeschreiblich schön und außerdem gut für die Gesundheit und Entwicklung des Kindes. Allergien werden vorgebeugt und man hat viel weniger Stress und immer was dabei :) Ich finde es schlimm, wenn man sein Kind in der Öffentlichkeit stillt und dafür böse Blicke oder sogar böse Worte hören muss. Es ist etwas ganz natürliches und ich denke viele Mütter sind da sehr diskret und setzen sich beim Stillen nicht auf den Präsentierteller. Wie lange eine Mami stellt bleibt ihr überlassen. Für mich war klar, das nach einem Jahr ein neuer Abschnitt beginnt. Die Zwerge gehen in die Krippe und Mami wieder arbeiten. Somit wurde es immer weniger mit dem Stillen. Langzeitstillen bis zum 2. oder 3. Geburtstag würde für mich - so gern ich auch gestillt habe, nicht in Frage kommen.

Ramona T. Ich bin erschüttert darüber, dass die normal stillenden Mütter angeprangert werden. Mütter, die aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen können, seien jetzt nicht angesprochen. Ein Plastikschnuller wird als Ersatz für die Brust akzeptiert. Aber die biologische Mutter mit ihrer Wärme, Nähe, Vertrauen, Trost und was sonst noch alles dem Kind Geborgenheit spendet... das alles soll unnormal sein? Sorry liebe Welt - ich würde immer wieder so lange stillen, wie wir beide es genossen haben - 3,5 Jahre!

Nicole Hallo, ich bin der Meinung, dass jede Mutter es für sich selbst entscheiden sollte wie lange sie stillt. Ganz schade finde ich allerdings, dass die Ärztin in Ihrem Betrag sich leider eher gegen das stillen geäußert hat. Mütter die sich unter Druck gesetzten fühlen und in der Kinderartzpraxis sitzen, sind leider nicht richtig betreut. Stillberarerin ( die leider nicht von den Kassen gezahlt werden) können in den meisten Fällen helfen und individuell zu einer schönen und entspannten Stillzeit betragen.

Kirsten Ich finde die Diskussion überflüssig. Jede Frau sollte selbst entscheiden, ob und wie lange Sie stillt. Ich habe meine erste Tochter 15 Monate gestillt und hatte nicht vor meinen Sohn ebenso lange zu Stillen. Letztendlich habe ich 18 Monate gestillt, weil ich gemerkt habe, das er das noch braucht. Dies Bindung die dabei zwischen Mutter und Kind entsteht, ist etwas, das kaum zu beschreiben ist. Ich kann jeder Mutter nur raten sich auf ihr Gefühl zu verlassen. Instinktiv macht es jede Mutter für sich richtig.

Nhung und Christian Buddenbohm Unser Sohn (geb.'89) wurde bis zum fünften Geburtstag gestillt. Für beide war es einfach nur schön. Andere Mütter kommen rauchenderweise aus der Entbindungsklinik. Was ist normal(er)?

Tamara Kann man Sarah Kulka bitte etwas bremsen...dass sie nicht allen versucht ihre Meinung aufzudrücken und ständig der Kinderärztin ins Wort fällt....furchtbar!!!! Bindung zum Kind schön und gut...aber irgendwann ist auch mal gut....sobald sie Zähne haben und mit Mama und Papa am Tisch geregelte Mahlzeiten einnehmen sollte Schluss sein... Und liebe Sarah Kulka:wir leben nicht mehr vor 500Jahren...die Menschheit hat sich weiter entwickelt...

Lily Bei mir hat es mit dem stillen leider nicht geklappt. Und ich habe mir ewig Vorwürfe gemacht und noch ein Jahr danach liefen Tränen sobald das Kind krank war. Ich dachte immer , bestimmt weil ich nicht stillen konnte. Beim zweiten hab ich mir fest vorgenommen es ?lockerer? zu sehen und das hat zwar leider ohne stillen aber alles super geklappt. Ich bin der Meinung das man nicht mit 3 noch gestillt werden muss. Aber das ist meine Meinung und MÜTTER sollten versuchen die anderen weniger zu verurteilen. Ich tue es auch noch immer wieder aber denke mir dann , vielleicht findet sie dich auch komisch und im Endeffekt soll jeder das machen was er für richtig hält. Stillen, nicht stillen... solange alle happy sind ist alles möglich ;)

Gerlind David Ich habe drei Kinder bis zum ersten Lebensjahr gestillt.Dann musste ich arbeiten und somit war das Stillen nicht weiter möglich.Bei der mittleren Tochter gab es dann sehr große Probleme,denn sie lehnte feste Nahrung und so auch Brei ab.Ich bin mir heute sicher ,die Probleme wären geringer gewesen wenn ich sie weiter gestillt hätte.

Ana Zum Thema stillen Meine tTochte hat sich nach 12 Monaten und 2 Wochen durch einen Biss selbst abgestillt Mein Sohn bräuchte deine Milchbar 5Jahre, 8 Monate und 13 Tage. Die letzten Jahre nur noch ab und zu morgens. Am Einschulungstag habe ich dem dann ein Ende gesetzt Es hat keinen geschadet

Stolzer Papi Die Kinderärztin ist ja so was von planlos. Jeder soll so lange stillen wie man will. Ich kann nur sagen das diese arbeitsgeilen Weiber die eh lieber an der Grippe abgeben und schön ihr Leben einfach normal weiterleben.

Brigitte Wiegand Ich persönlich finde es sehr wichtig das Frauen ihr Kinder sehr lange stillen, da eine Bindung aufgebaut wir die man nicht durch eine falsche herstellen kann. Ich habe selber sehr gute Erfahrungen mit dem langen stillen gemacht und meine Kinder waren nie beeinträchtigt.

Steffi Ich habe meinen Sohn 2 Jahre und 4 Monate gestillt. Mit 6 Monaten gab es den ersten Brei und nach 2 Jahren war er der beste Esser. Mit Vorliebe isst er Gemüse und Käse in allen Variationen. Ich habe es nie bereut ihn so "lange" gestillt zu haben und weiss das sogar die WHO das stillen bis zum 2. Lebensjahr empfiehlt! Liebe Grüße aus Zörbig

Asime Hoi , ich wurde nur 6 Monate gestillt meine 4 Geschwister 2 Jahre lang . Ich bin ehrlich gefehlt hat's mir nicht aber ich war sehr oft um Krankenhaus habe sogar Gebärmutterhalskrebs ist bekomme ich keine Kinder . Ich kann jetzt sagen es war Schicksal genau weiss ich es nicht . Ich finde es in Ordnung das viele Mütter noch stillen , sowie auch Sara Kulka . Liebe grüsse Asime

Sandra Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen meinen Sohn so lange zu stillen bis er vielleicht 5 einhalb wäre oder sogar bis er in die Grundschule käme da hätte ich eher Angst dass ich mein Sohn auf einer falschen Seite hinstelle er würde sich wahrscheinlich schämen oder irgendwann wenn es raus käme würde er sich ausgegrenzt fühlen oder ich würde auch nicht mehr richtig ernst genommen werden das wäre meine Ängste.. aber im Nachhinein muss das jeder für sich selber wissen oder auch entscheiden eine Frau muss sich einfach auch wohlfühlen für das was sie macht bzw nicht nur für sich sondern auch für das Kind.

Steffiinga Es wird akzeptiert das alle Welt überall raucht. Ob und wer das ekelig finden interessiert auf gut deutsch keine Sau,obwohl passiv rauchen erwiesenermaßen schädlich ist. Aber stillen soll ekelig sein? In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Eva Warum sagt keiner was die WHO empfiehlt? Weiter stillen bis zum 2. Lebensjahr, weil es doch nützt noch. Das widerspricht doch der Aussage der Ärztin. Ich selber spreche aus Erfahrung: Meine 1. Tochter wurde nur 3 Monate gestillt. Danach hatte sie gegen die zugefütterte Milch mit Unverträglichkeit und sehr starken Bauchschmerzen reagiert. Sie würde ein Schreibaby.Bis heute viele Allergien. Die 2. Tochter würde 6 Monate voll und danach bis zum 2. Lebensjahr aufgrund dieser Erfahrung bei gestillt. Es gab und gibt gesundheitlich keine Probleme.

Axena Meine Tochter wird bald 2 und ich stille sie auch noch. Schnuller / Flasche mochte sie nie. Ich bin froh dass darüber öffentlich gesprochen wird. Andererseits auch traurig wie negativ viele über das stillen denken. Wenn ein zweijähriges die Flasche bekommt ist es für alle in Ordnung. Ich habe das Langzeitstillen nicht geplant mit jedem Monat merke ich aber wie glücklich es sie macht. Sie ist ein sehr selbstständiges, offenes Mädchen

Andrea h ich hab 3 Jahre gestillt und finde es richtig. . meine Tochter hat eine engere Bindung zu mir . . und ich habe es genossen so lang zu stillen zumal sie auch an einer Kuh Milch Eiweiß Allergie leidet und somit nur Milch Pulver aus der Apotheke trinken durfte

hexenfroesche Ich finde Langzeitstillen vollkommen normal und besonders. Es gibt nicht noch einmal so eine Bindung zwischen Mutter und Kind. Mein Kind ist fast 4 und stillt nach Bedarf. Ich geniesse die Zeit, besonders da es bei meinen anderen 2 Kindern nicht geklappt hat. Außerdem hoffe ich, das es noch sehr lange anhält. Frei bin ich trotzdem in jedem Punkt, da meine Tochter versteht, das dies nur geht, wenn ich da bin.

Lena Kinzenbach Mir fehlte in der Ausstrahlung die Empfehlung der WHO: 1/2 Jahr vollstillen 2 Jahre Teilstillen Und darüber hinaus solange es Mutter und Kind gefällt! Kinderkrankenschwester und Mama von 3 Kindern, das letzte im August 3 geworden, immernoch gestillt!

S. Dargel Wie anmaßend können Personen sein sich darüber negativ auszulassen wenn Kinder länger gestillt werden! Es sollte doch jeder Mutter wertungsfrei überlassen werden wie und wie lange sie ihr Kind stillen will!!!! Und genau diese Personen die sich hier als Moralapostel aufspielen, sind vermutlich die, die bei Wirklich schlimmen Vergehen wehschauen oder gar keine Kinder haben! Kompliment an jede Mutter die für sich und ihr Kind ihren Weg geht! ...,. Im übrigen bin ich auch eine Mutter :0)

Minges Also ich bin der Meinung es ist jedem Menschen selber überlassen ob er das macht oder nicht die Menschen sollten lieber sich mit anderen Situation und Problem beschäftigen und mehr auf ihr Leben achten das Kind hat dadurch keinen Schaden

Sarah Stillen soll man bitte nicht in der Öffentlichkeit, Franzi? Was ist das denn bitte für eine Aussage? Dann dürfen aber Babys, die die Flasche bekommen, dies bitte auch noch nur hinter verschlossenen Türen. Ausserdem kann man sehr diskret stillen...

Kemi Ich finde ja das jeder das selbst entscheiden kann. Aber egal wie, sollte dem Respekt gezollt werden. In vielen anderen Ländern wird stillen (auch länger) als ganz normal angesehen. Es gehört schließlich zur Menschheit, zum Leben. Schade das man darüber diskutieren muss. Da gäbe es sicher wichtigeres.

Sandra Hallo Wo vor drei Jahren mein Sohn zur Welt kam wusste ich gar nicht mal wie ich mein Sohn geben sollte geschweige denn wie es geht beim Stillen ich hatte teilweise Angst mache ich es richtig oder mache ich es falsch mein Sohn hat er geschrien er hatte Hunger, ich wollte erstmal Stellen wo er bei mir angelegt worden ist fand ich es dann im Nachhinein gar nicht mehr so schlimm am Anfang als richtig wehgetan aber dann wo ich den Zacken raus hatte fand ich es gar nicht mehr so schlimm ich habe gestillt bis mein Sohn anderthalb war., eigentlich wollte ich schon viel früher aufhören mit dem Stillen ich wollte eigentlich aufhören wo mein Sohn damals 7 Monate war.

Ich bin ein Mann Ich bin der Meinung, dass ist Vergewaltigung des Kindes.

Eve Was haben die Leute für ein Problem damit? Ich finde so lang es für beide stimmt sollen sie das tun, es ist doch was natürliches, egal wie lange! Macht weiter so, die was dagegen haben sind doch krank mit ihren Vorwürfen.

Nicole Langzeit stillen hin oder her. Schlimm genug finde ich das stillen selbst so abwertend gesehen wird. Man wird so abwertend angesehen wenn man in der Öffentlichkeit blank zieht. Dabei ist es das natürlichste auf der Welt. Wer dann wie lang stillt ist mir völlig egal, denn wenn es Mutter und Kind gut geht, tut das nichts zu Sache!

Gesine Können Mütter, die sich bewusst oder unbewusst falsch ernähren.... unzureichend ernähern überhaupt über ihre Muttermilch all die nötigen Nährstoffe, welches ein Baby braucht mit der Muttermilch garantieren?

FerdiJung Es gibt nichts natürlicheres wie einen Säugling zu stillen!! Im Wort Säugling ist nämlich das Wort ?saugen? drinnen. Es gibt kein Alter und auch keine Vorschrift, jeder entscheidet individuell wann und wie lang und ob gestillt wird.

Andrea K Man kann doch stillen (das Baby nimmt Nahrung zu sich) nicht mit auf Toilette gehen vergleichen! Oder gehen Sie auch mit Ihrem Kind auf die Toilette und geben ihm dort die Flasche?

KR2503 Ich finde stillen einfach nur herrlich natürlich und meine Kinder haben mich auch mit Zähnen (und die kommen nicht mit 8) nie gebissen mit ersten Zähnen. Außerdem hab ich berufliche Dinge zurück gestellt aber nicht meine Partnerschaft. Ich bin Frau und Mutter gewesen und habe tatsächlich auch öffentlich (aber immer sehr diskret) gestillt. Mädels geht einfach euren Weg und macht es so wie es euch gut passt! Aber stillen macht unsere Kinder eben gesund und uns nach der Schwangerschaft wieder schlank ;-)

Lutz Müller Ich als Mann und Vater zweier Kinder muss ganz ehrlich sagen es ist eine Frechheit sich überhaupt eine Kritik anzumaßen. Es gibt nichts gesünderes als die Muttermilch. Medizinische Meinungen darüber sind Mainstream und die Medizin hat in tausenden Fällen unrecht gehabt. Es steht niemanden zu darüber zu urteilen. Beste Grüße Lutz Müller

Bine Ich glaube, dass die Mütter nicht loslassen können und teilweise sehr egoistisch handeln. Abstillen ist ein Prozess für Mutter und Kind, früher oder spáter muss man durch.

Anja "Aus medizinischer Sicht ist schon eine viermonatige Stilldauer vollkommen ausreichend." => wenn ich sowas lese bestätigt es mir wieder, dass selbst Kinderärzte über das Thema STILLEN nicht richtig aufgeklärt sind. In Muttermilch sind - von Natur aus - weit mehr positive Inhaltsstoffe als jemals in Flaschennahrung zu bekommen wären. Und wie bitte hat es der Mensch geschafft die Erde zu bevölkern BEVOR Herr von Liebig 1865 die erste Flaschenmilch erfunden hatte? Bestimmt nicht indem die Mütter nur 4 Monate gestillt haben. Diese ganze Aufregung rührt doch aus der sch*** Kriegszeit als man behauptete man dürfe Kinder nicht verhätscheln mit etwas was total natürlich ist!

einfach nur eine frage ich frage mich nur wo es aufhört geht es irgendwann vielleicht sogar noch weiter als stillen ?

Uwe Fahrion Die Kinder wissen alleine wann sie nicht mehr gestillt werden wollen. Deshalb ist es ganz individuell . Die Diskussion ist doch ein Bullshit.

Franzi Soll jeder Stillen so lange er will. ABER bitte nicht in der Öffentlichkeit! Das Argument: Das ist natürlich! Das zählt nicht. Das ist Auf die Toilette gehen auch, jedoch passiert das auch hinter geschlosser Tür!

Nele Warum ist Langzeitstillen so schlimm? Ich selber habe nur ein halbes Jahr gestillt und war froh, das ich wieder "frei" war, empfand die fehlende Nähe zu meinem Kind aber nicht so schön. Ich finde es aber nicht komisch lange zu stillen. Ich frage mich aber eher: warum werden solche Frauen verurteilt? Und die Frauen die es verurteilen: warum stillt ihr überhaupt?, das ist doch abartig...?!

Andrea K Was ich viel schlimmer finde: Mütter die von vornherherein gar nicht stillen wollen und es auch gar nicht erst wenigstens mal versuchen. Ich finde, die Neugeborenen sollten wenigstens das wichtige Kolostrum bekommen. Ob man dann 4 Wochen oder 4 Jahre stillt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich möchte persönlich meinen kleinen Sohn wieder länger stillen. Es ist einfach praktisch und schön. Ich genieße das Stillen sehr.

Ilse atzlinger Wieso habt ihr keine ausgebildete Stillberaterinn da.. IBCLC die Kinderärztinn hat keine Ahnung. Es gibt die Who die gute Antworten gibt

Karin Ich bin Mutter von 4 Kindern bin 36J. war immer für das Stillen so lang wie es geht musste mir das hart Erkämpfen und von vielen Mamas, Nachbarn übel nehmen lassen aber ich bin der Meinung es ist das richtige für uns alle ich stille meine kleinste auch wieder sie ist sechs Monate. Meine fast dreijährige habe ich in der Schwangerschaft weitergestillt. Es hat keinem Geschadet im Gegenteil sie sind allle ein Traum.

Andrea Wenn nach 2 Jahren das 2. Kind schon zur Welt kommt und 3 Jahre danach das 3. wie soll man da Langzeitstillen? Das ist ja auch ein bisschen ein Einzelkindphänomen. Ich habe fürs Leben gern gestillt, alle drei ein halbes Jahr voll, aber dann war auch genug

Svenja Zelle Ich persönlich finde es auch befremdlich wenn "Größere" Kinder noch gestillt werden. Allerdings ist das mein Empfinden und ich denke jede Mama sollte das für sich selber entscheiden ohne dafür verurteilt zu werden.