Der Chat ist abgeschlossen.

Ihre Meinung zum Thema:

Liebe Diskutantinnen und Diskutanten, wir bedanken uns für die angeregte Debatte. Deutlich wird, wie viel Diskussionsstoff in dem Thema noch steckt, viele Kommentare sind scharf formuliert. An dieser Stelle werden die Kommentare nun für heute geschlossen. Wer möchte, kann uns seine Meinung weiterhin per E-Mail zum Thema mitteilen an info@sterntv.de Allen eine gute Nacht.

Hanna Klare Worte, die Herr Halaschka zu Beginn der Thematik gesprochen hat. Toll, und großen Respekt davor. Es geht eben nicht nur um die Angst vor kriminellen Flüchtlingen, es geht darum, dass ALLE Ausländer nicht mehr willkommen sind. Wir alle sind Menschen, unabhängig von der Nationalität geschehen furchtbare Dinge. Der Politik die alleinige Verantwortung für diesen Rechtsextremismus zu geben wäre zu leicht. Und DANKE, dass der AFD nicht wieder ein Forum gegeben wurde, ihr rechtsextremes Gedankengut geschickt (in letzter Zeit noch nicht mal das) zu verpacken und all denjenigen, die nicht kritisch hinterfragen wollen, zum Fraß vorwerfen.

Daniel Was ich bei der ganzen Sache sehr Schade finde ist, dass man mehr über die Tage danach berichtet wird als um die Umstände die dazu geführt haben. Alle Politiker sind sich einig das man beim Kampf gegen Rechts volle härte zeigen muss, was auch definitiv richtig ist. Aber das andere Problem muss auch angegangen werden. Die Gewaltbereitschaft einiger Flüchtlinge nimmt ein erschreckendes Maß an. Solange da keine Lösung parat ist und ihr es weiter so behandelt wie bisher spielt ihr den Rechten in die Karten. Dagegen muss man die gleiche Härte zeigen wie im Kampf gegen Rechts.

Ruhrpottler Eventuell sollten die Medien mal Gedanken, darüber machen, warum die Stimmung so eskaliert ? Meiner Meinung nach gibt es in letzter Zeit meist nur negative Schlagzeilen über Migranten ... Da die Medien mit der Art und Weise wie sie berichten, einen großen Teil an der Meinungsbildung der Zuschauer/Leser haben, bin ich der Meinung, dass die Medien ihre Berichterstattungen noch einmal auf Objektivität überprüfen sollten, leider ist das in letzter Zeit nicht mehr der Fall

Valentin Leider muss man sagen, dass die Politik diesen Zustand erst ermöglicht hat. Es geht doch nur darum möglichst öffentlich eine Partei oder einzelne Person in Frage zu stellen. Dazu kommen ein paar leicht verständliche Argumente und schon versteht der schlichteste Bürger, dass ?die da oben? alle unfähig sind und permanent Fehlentscheidungen treffen. Egal ob da Komiker ?Steuerverschwendungen? aufdecken, Politiker durch Satire zu Lachnummern werden oder eben Parteien gegeneinander hetzen. Am Ende sinkt das Vertrauen in die Regierung. Das ist der perfekte Nährboden für Menschengruppen die eben noch eine Rassenvorstellung im Kopf haben. Diese Entwicklung ist sehr erschreckend!

Svenson Warum werden bewusst von den Medien falsche Angaben veröffentlicht? Am Montag war im ZDF noch die Rede von Ca. 1000 Rechten und einer überwältigenden Masse von Menschen die gegen diesen "rechten Mob demonstriert haben. Am Dienstagabend ist im ZDF dann die Rede von Ca. 6bis 8000 Rechten und nur Ca.1000 gegendemonstranten? Offensichtlicher kann Propaganda nicht sein, wenn man sich so beim Lügen erwischen lässt. Der Ostdeutsche hat leider ein feines Gespür wenn er für blöd erklärt wird. Ist in der Geschichte begründet, das ganze Szenario kommt einem irgendwie bekannt vor .

AJ1987 Ich habe große Angst was noch alles in Chemnitz passiert. Es ist schrecklich was am Sonntag passiert ist. Ich selber arbeite in Chemnitz und habe vor kurzem noch in Chemnitz gewohnt. Ich habe das Gefühl das viele lebende Menschen in Chemnitz unzufrieden sind und ihre Aggression gegen die Menschen richten die eine andere Herkunft haben. Man merkt einfach dass der Hass überwiegt selbst in meinen Freundes und Bekanntenkreis herscht dieser Hass ich habe zu diesen Personen keinen Kontakt mehr. Leider werden jetzt alle Sachsen als rechtsradikal wahrgenommen dabei gibt es viele die nicht so denken.

Martin Eine sehr einseitige Diskussion! Ich finde es schwach, eine einseitige Berichterstattung gegen eine Partei bei der die Verantwortlichen sich nicht zu den Vorwürfen äussern können. Hätte mir nach so einer Diskussion gerne eine eigene Meinung gebildet. Bei dieser Berichterstattung wird einem die Meinung vorgegeben.

Ahmed Ich bin ein Bürger mit Migrationshintergrund, ich kann manche Entscheidungen der Politik auch nicht nachvollziehen. Mir wäre es auch lieber wenn wir die ganzen "Chaoten" Ausländer rausschmeißen mit einem schnell verfahren jeder hat hier eine Chance nutzen sie oder geh so sehe ich das. Ich habe mich seit 1988 bis heute gut gefühlt und mit stolzer Brust gesagt ich bin Araber aber so wird es langsam schwer sein glauben und Traditionen nachzukommen. Meine Meinung schnell verfahren einführen wer bleiben darf bleibt und integriert sich mit einer Chance wer nicht integrierbar ist innerhalb kürzester Zeit raus Menschenrecht hin oder her VG

Marco Ich bin Hannoveraner und finde es beschämend das es in den Medien fast ausschliesslich Berichte über den "Rechten Mop" gibt und die eigentliche Tat mal wieder als Einzelfall dargestellt wird. Ich bin bislang kein AfD-Wähler, bin Familienvater und berufstätig, bei uns im Dorf wurde vorletztes Wochenende ein 22 jähriges Mädchen von einem südländischem Mann vergewaltigt (stand ausnahmsweise auch mal in der Zeitung), aber hier muss die Politik endlich mal reagieren, ansonsten reagiert halt irgendwann mal der "Normalbürger" und das sieht dann wahrscheinlich schlimmer aus als jetzt in Chemnitz.

Wolfgang Der deutschen Bevölkerung, in Sachsen und dem Rest der Republik, die Sorgen und den größten Teil der Ängste vor Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund zu nehmen ist eigentlich einfach : Menschen aus diesen beiden Gruppen die straffällig werden , müssen Deutschland verlassen. Ich möchte ausdrücklich betonen, das ich weder rechtsradikal noch rassistisch bin !

Andi. Zu dem Thema Merkel hätte die Grenzen auf gemacht möchte ich ganz deutlich meine Meinung äusern und bin ganz klar das sie das gemacht hat den Flüchtlingen wird zu viel Geld geben und ein deutscher Staatsbürger soll verhunger ich finde persönlich die Ausschreitungen in Chemnitz zu hart aber ich finde wir sollte uns bemerk bar machen das wir auch da sind und auch unsere Probleme haben Grüße Andi B.

Fr.Schmidt Ich finde Priska L. hat es auf den Punkt gebracht. Die verunsicherten Menschen müssen abgeholt werden und es müssen Perspektiven geboten werden. Grade die Mittelschicht fühlt sich, meiner Meinung nach zur Recht, unfair behandelt. Deshalb muss man noch lange nicht Recht werden oder diese Parteien unterstützen. Mich würde interessieren bei welcher Plattform ich als besorgter Bürger noch richtig bin. Ich würde sofort auf die Strasse gehen mit Menschen, die so sehen wie Priska L.

Paul aus K. Man kann nicht mehr trauern, die Wut ist da, weil zu viel passiert ist. Wann ist man Nazi? Wann ist man Patriot? Was darf man sagen, oder wie kann man sich gegen die Politik von heute noch äußern? Warum bekommen alte Menschen zu wenig Rente, das die Lebensqualität leiden muss, während Neubürger oder asylsuchende sehr gut bedient werden?

Dagmar Waren diese zwei Damen denn in Chemnitz? Die Linken haben zuerst provoziert, man konnte dies beim Livestream sehen. Alles was darüber momentan durch unsere Medien aufgebauscht wird ist gelogen. Der junge Ausländer der anscheinend angegriffen wurde hat vorher die Menschen gezielt provoziert, konnte man auch sehen. Tja im Zeitalter der Handys ist es einfach nicht mehr so einfach zu lügen. Auch viele Menschen Deutsche wie schon lange hier lebende Ausländer haben diese Politik satt!!!

Matze Warum ladet ihr nicht mal Hinterbliebene vom Weihnachtsmarkt Berlin oder frauen aus Köln oder verwandte vom letzten Opfer ein? Am besten mit den 2 die gerade da saßen. Nur linke kommen zu euch. Die haben doch null plan vom Leben.

Ronny Irgendwie auch wieder sehr ungerecht nur eine Seite zu interviewen / gleich zwei Damen von der linken Seite. Themen müssten eigentlich fachlich und nicht nur durch die Medien gesteuert dargestellt werden. Hätte man doch auch mal darstellen können wieviel Messerstechereien in den letzten zwei Jahren mit schweren Verletzungen vorgekommen sind.

Heidi Warum haben die Syrer und Iraker immer Messer dabei und haben keine Skrupel nicht sofort zuzustechen. Ich habe als Frau Angst und fühle mich nicht mehr wohl in unserer Stadt, seitdem so viele dieser Ausländer einem tagtäglich über den Weg laufen und anbetteln, sogar an der Wohnungstür klingeln um zu betteln. Muss ich jedes mal Angst haben dass die ein Messer ziehen?

Ronny Wie kann man Berichte auf Basis von Videoausschnitten und Aussagen von Menschen, welche nicht vor Ort waren, erstellen. Fakt ist das die Randgruppen den Friedens-/ Trauermarsch der betroffenen Chemnitzer nutzten um Stimmung zu machen und mit Bussen aus ganz Deutschland kamen. MfG aus Chemnitz

Tom Vielen Dank an die beiden Damen der heutigen Sendung. Aktuell ist es leider sehr beunruhigend wie sich die politische Lage in Sachsen entwickelt. Und leider gibt es zu wenige Menschen, die ihre eigentlichen normalen Sorgen und Nöte unter dem Deckmantel der rechten Ecke publizieren. Dadurch wird noch mehr Dünger auf den braunen rasen gesäht und 2019 kommt das große böse erwachen.

Jörg H. Es wäre schön, wenn sich die Rechtspopulisten, die hier Posten, zuerst mal die Bedeutung der Begriffe Rechtsstaat und Demokratie sich vergegenwärtigen würden.

Stefan Der Sündenbock für die deutsche Presse ist mittlerweile immer die AfD. Da wird wohl unseren Altparteien jemand zu gefährlich und so wird versucht die Wähler zu beeinflussen. Traurig und nicht objektiv.

hi_fish Leider, leider sind es nicht nur die sozial benachteiligten und schwächeren Mitbürger, die sich zu den Demonstrationen neben die Neo's stellen, es ist auch die gut abgesicherte Mittelschicht und vielleicht auch Oberschicht. Ich komme auch dem Osten und habe jetzt viel im Ruhrgebiet und im Rhein-Neckar Raum zu tun - alles Regionen, die schon lange mit ausländischen Mitbürgern gut zusammen leben. Es führt kein Weg dran vorbei - einander kennen lernen!!!

Use Wetendorf/ cokeuwe Ich bin sehr verwundert über die Darstellung im TV Beitrag. Die Wurzeln für diese unmögliche Situation mit Fremdenfeindlichkeit liegt doch meiner Meinung nach im Versagen der Politik in Deutschland, egal ob Rot, Schwarz, Grün, Gelb, Links oder Hellblau neuerdings. Die Bundesrepublik Deutschland ist schon lange kein Sozialstaat mehr. Was will die Politik unternehmen, um endlich ihre Wähler zu repräsentieren und nicht das Kapital? Dort sehe ich Ansatzpunkte

Frank Sch. Die Ausschreitung in Chemnitz, Cottbus, Bautzen usw. , ist das Resultat der Politik der letzten Jahre. Und das wird in Zukunft extremer und sich mehr ausweiten. So lange unsere dickbäuchigen Politiker daran nichts ändern, wird die Zündschnur der Bevölkerung immer kürzer. Und warum sollte der Rechtsruck in ganz Europa Deutschland nicht erreichen.?

true-levi@web.de warum fragen sie bitte nicht die SPD Bürgermeisterin warum sie im ersten Statment kein Wort für die Betroffenen und dessen 7 jährigen Sohn und der Witwe fand? sondern nur gegen die Menschen die voller Wut über den furchtbaren MORD spontan auf die 'Strasse gingen

Benny Wieso sitzt den bei Ihnen niemand von der AfD mit auf dem Stuhl, denjenigen könnte man doch auch mal zu diesem Thema Stellung nehmen lassen, aber nein, wieder wird nur einseitig berichtet und das ist absolut nicht richtig, alle über einen Kamm zu scheren. Typisch Medien, nie vor Ort gewesen aber alles besser wissen.Mein Beileid an Stern TV, dachte diese Sendung wäre etwas unabhängiger als andere....

Matze Hallo, Ich bin selbst ein Ausländer, kann aber die Unruhen verstehen. Der deutsche Staat geht einfach zu labil mit der Problematik um. Es kann nicht sein das Leuten denen du Schutz,Geld und eine Chance auf ein besseres Leben gibst sich einfach nicht integrieren möchten. Konsequentes abschieben wie es Herr Seehofer haben möchte ist der richtige Weg für die die dem deutschen Staat ( und uns allen ehrlichen Bürgern) schaden. Gruß Matze

Mami Ich als Mama mache mir grosse Sorgen um die Zukunft unserer Kinder! Als sozialer Mensch würde ich niemanden, der sich dem Leben hier anpasst des Landes verweisen! Allerdings finde ich es Voraussetzung, dass Kriminalität hier nicht geduldet werden sollte!! In den letzten Jahren gingen die Zahlen der Übergriffe immer höher - in unserem örtlichen Hallenbad werden Mädchen belästigt, all solche Dinge werden auf und wahrgenommen - aber was passiert danach??? Nichts! Keine Konsequenzen nach strafbarem Handeln, und das ist das Problem!!!! Ein gemeinsames Leben ohne Gewalt und Kriminalität - das wäre eine tolle Lösung für die Zukunft!

Enno Respekt ! Das die Beiden Damen sich Offensichtlich Stellen.

Dirk Neumann Ich bin selbst Dresdner. Es geht nicht um fremden feindlichkeit sondern eher darum das es uns "ossis " schlecht genug geht und wir noch extra für die Auswanderer aufkommen müssen. Inzwischen wohne ich im Schwarzwald aber wenn ich daran denke das ich 2016 noch in Dresden vollzeit gearbeitet habe für 1100?netto..... und die Asylanten bekommen alles und beschweren sich noch..... ja,da bekomme auch ich 200 puls gegen die Regierung. Lg Dirk

max muster Sehr geehrte Damen und Herren, Können Sie bitte bei zukünftigen Diskussionen für ein Gleichgewicht sorgen und nicht zwei solcher mediengeilen Jammermädels einladen. Das was Sie hier machen ist blanker Populismus! Ich würde mir gern eine konstruktive Diskussion wünschen. Min. 75 % aller die bei Pegida, Chemnitz, Heidenau und Freital auf die Straße gehen haben nichts mit Nationalsozialismus zu tun sonder sind normale deutsche Bürger die stolz sind in diesem Staat zu leben und dafür 1989 schonmal gegen ein System der Gleichschaltung auf die Straße gegangen sind. Dafür stehen die Sachsen! Die heutige mediale Meinungsmache ist durchaus vergleichbar mit der der DDR.

radisc Wollte nicht ein Sachse unlängst eine Mauer um Sachsen Bauen? Ich, als nicht-Sachse, sage nur: Die Zeit ist reif. Macht einfach......

Sasha Generell natürlich in gewohnter Weise eine sehr guten Themenwahl in dieser Sendung. Zum Thema ?so fühlt es sich derzeit an Sachse zu sein? hätte ich mir aber etwas fundiertere Recherche gewünscht! Eine Theologie Studentin und eine offensichtlich trotzige Ex-AFD Funktionärin sind meiner Meinung nach keine sach- und themengerechte Besetzung. Hier gilt es sehr sensibel alle Seiten zu sondieren und zu analysieren wie so etwas in Zukunft vermieden werden kann. Aber ein solches (Entschuldigung) Sinn freies Gestammel dieser beiden Damen lässt diese bislang sehr wichtige TV Format Stern TV in sehr schlechtem Licht stehen.

René Warum wird es von den Medien denn gepusht mit den ?nazis?? Und Frau Merkel hat die Grenzen nicht geöffnet in Europa das stimmt die waren schon offen aber hat sie nicht gesagt man solle die Flüchtlinge durch lassen nach Deutschland? Wir schaffen das?

Kevin Inal Die Leute machen es sich alle zu einfach. Schwarze Schafe gibt es in jeder Gesellschaft. Ich bin mir sicher dass der Herr es auch nicht einfach hatte mit einem migration Hintergrund. Man muss aufhören sich gegenseitig die Schuld zu geben das hilft keinem weiter. Besser wird es nur mit einem friedlichen Umgang egal welche Hautfarbe jemand hat.

Sole Wirklich gut aufgegriffen das Thema. Besonders angetan war ich von der ehemaligen AFDlerin. Diese ganze Hetze im Netz ist kaum noch auszuhalten. Wie sollte man da am besten mit umgehen... ignorieren? Einige Behauptungen die gestreut werden konnte ich schon mit fundierten Quellen wiederlegen aber es erschreckt mich wie Menschen zu manipulieren sind.

Weser Matthias Aber schuld hat unsre Regierung und sonst keiner . Die machen die Gesetze in Deutschland . Und wenn es zu viel wird schaut man weg! Ich find solche aufmersche falsch wir sind alle nur mänschen ??

Sabine. Bei der Sendung heute schwillt mir der Kamm. Warum stellt auch ihr noch sachsen in dieses braune Licht. Ihr fragt bewusst zwei der linken Seite warum dich die breite Masse hinter die rechten stellt. Was soll dieser Quatsch und warum fragt ihr überhaupt. Ihr habt nichts verstanden und berichtet wie alle großen Medien ausschlieslich aus einer Ecke. Grüße aus Chemnitz, Sabine Lorenz.

Andre Hochachtung vor den beiden Damen. Ich hoffe sie finden gehör und die Öffentlichkeit achtet auf sie.

Hermine B. Warum ein lokaler Todesfall derart eskaliert? Weil zu den tatsächlichen Tatumständen geschwiegen wird. Nicht zum ersten Mal versucht man unter den Teppich zu kehren, was nicht sein darf: Mord begangen von Flüchtlingen.

Thomas Kümmel Danke, das mal jemand Klartext redet! Nazis und Chaoten! Ich war in Dresden und Cottbus und habe nur nette Menschen kennen gelernt. Wir bekamen von Dresdenern die Info, das es in Dresden schön ist außer Montags (Montags Demo). Es ist eine Minderheit an Idioten, welche leider viele Menschen mitziehen. Hätte ein deutscher diese Tat begangen, wäre ein Tag später keine Rede mehr davon gewesen...